Jean-Michel Bonvin

Jean-Michel Bonvin, Prof. Dr.
Professor, Université de Genève, Genève

Jean-Michel Bonvinhat an der Universität Sorbonne in Paris den Doktor in Soziologie gemacht und ist ordentlicher Professor für Sozialpolitik und Verletzbarkeit an der Universität Genf. Seine Fachgebiete sind Sozial- und Arbeitsmarktpolitik, organisatorische Innovation im öffentlichen und tertiären Sektor, Arbeits- und Unternehmenssoziologie sowie Theorien der Gerechtigkeit insbesondere der Capability approach. Seine Forschungsprojekte werden unter anderem vom Schweizer Nationalfonds für Forschung und von der Europäischen Union finanziert. Er ist heute Mitglied des Direktionsrats der Projekte SocIEtY (EU-FP7), RE-InVEST (H2020) sowie des nationalen Forschungsfonds LIVES (NCCR-SNF). Er beteiligte sich auch an den Projekten Eurocap (EU-FP5), Capright (EU-FP6), WorkAble (EU-FP7), EduWel (EU-FP7-Marie Curie) sowie an den Programmen Cost A 15 Reforming Social Protection Systems in Europe und Cost A 34 Gender and Well-Being. Er ist Mitglied des redaktionellen Beirats der folgenden Zeitschriften: Négociations, Les politiques sociales, Finance & the Common Good, Soziale Passagen und Schweizerische Zeitschrift für Soziale Arbeit.

Seit 2008 ist Jean-Michel Bonvin Präsident der Schweizerischen Vereinigung für Sozialpolitik, daneben war er von 2003 bis 2011 Mitglied des Comité externe d’évaluation des politiques publiques du canton de Genève (CEPP) und seit 2010 ist er Gründungsmitglied des CESCAP.